Ausbildung  

   

Feste feiern  

   

Kalender  

   

Das schönste Hobby der Welt zum schönsten Beruf der Welt machen

Der BDT ist ein Zusammenschluß von zur Zeit rund 120 Tanzschulen und über 200 Tanzlehrern. Seit der Gründung im Jahr 1991 entwickelte sich der BDT über die reine Interessenvertretung hinaus zu einem modernen, leistungsstarken Tanzlehrerverband.
Wir bilden seit Jahrzehnten aus und machen aus Deinem Traum deine Zukunft. In 3 Jahren zeigen wir Dir alles, was mit Tanz zu tun hat und für eine erfolgreiche Berufsausübung wichtig ist.

Nach der Ausbildung eröffnet sich ein vielfältiges Angebot an offenen Stellen. Mit Lust und Leidenschaft für gutes Tanzen und dem Anspruch unserer Mitglieder, Tanzbegeisterten über das Tanzen hinaus auch ein unterhaltsames Umfeld mit vielfältigen Freizeitangeboten zu bieten, wachsen wir kontinuierlich.

Das zeigt sich auch an der steigenden internationalen Bedeutung des BDT und seiner Turniersparte, dem DAT (Deutsches Amateur Turnieramt).

BDT Tanzlehrer/in

Für die Auszubildenden findet zu Beginn der Ausbildung (Januar oder September) ein Einsteigerseminar statt, bei dem sie den BDT und die anderen Auszubildenden kennenlernen können. Während der BDT-Fachtagung, die jeweils in der Woche vor Ostern stattfindet, können sie die für die Prüfung benötigten Scheine erwerben und sich in Bereichen wie Kindertanz, Disco Fox, Tango Argentino, HipHop usw. weiterbilden.

Die praktische Ausbildung umfasst die Anleitung und Einführung in

  • die Betriebsabläufe einer Tanzschule
  • die begleitende Unterstützung der fachlich-theoretischen Ausbildung
  • die begleitende Unterstützung der tänzerischen Ausbildung
  • die Anleitung zum selbstständigen Unterricht
  • Nachweiserwerb: Dienstleistung/Umgangsformen, Wertungssysteme und Kenntnisse über das Tanzwesen, Verbände, etc.


Die fachlich-theoretische Ausbildung umfasst die Vorbereitung der Auszubildenden auf die fachlich-theoretische Prüfung.

Das heißt Unterricht in:

  • den notwendigen Figuren nach den Vorgaben der Prüfungsordnung des BDT aus „Technique of Ballroom Dancing“ von Guy Howard
  • den notwendigen Figuren nach den Vorgaben der Prüfungsordnung des BDT aus „Technik der Lateinamerikanischen Tänze“ von Walter Laird
  • der „Elementaren Bewegungslehre Latein“ nach den Vorgaben der Ausbildungsordnung des BDT
  • der „Musiktheorie“ nach den Vorgaben der Ausbildungsordnung des BDT
  • der „Allgemeinen funktionellen Bewegungslehre“ nach den Vorgaben der Ausbildungsordnung des BDT

Die Ausbildungsunterlagen „Technique of Ballroom Dancing“ von Guy Howard, „Technik der Lateinamerikanischen Tänze“ von Walter Laird und der BDT-Ausbildungsordner werden den Auszubildenden kostengünstig zur Verfügung gestellt.

Nach jedem Ausbildungsjahr findet eine Zwischenprüfung statt, nach 3 Jahren die Abschlussprüfung zum/zur Tanzlehrer/in (BDT).

Unsere Ausbildung erfolgt entweder einmal wöchentlich in einer fachtheoretischen BDT-Ausbildungsschule oder als sogenannte seminaristische Ausbildung im Blockunterricht (fünftägige Ausbildungsblöcke).

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
Beginn: jeweils im Januar bzw. September eines Jahres
Geeignet als: hauptberufliche oder nebenberufliche Tätigkeit
Zusatzqualifikationen für Kindertanz, HipHop, Discofox und Latino sind möglich.

Weitere Informationen unter 0170-8095129 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   
© Tanz Zentrum Bad Zwischenahn